HTC will Produktionsstätte in Shanghai schließen

Die baldige Stellenkürzung zwingt den taiwanischen Smartphone-Hersteller HTC dazu, seine Produktionsstätte in Shanghai aufzugeben. Die Produktions- und Lagerhallen sollen an einen chinesischen Konkurrenten abgegeben werden.

htcDer Smartphone-Hersteller HTC scheint immer mehr in der Klemme zu sitzen. Bereits seit Wochen füllen sich die Nachrichten mit negativen Schlagzeilen. Die Absatzzahlen des HTC One M9 bleiben hinter den Erwartungen zurück. Dies hat den Hersteller in eine finanzielle Notlage manövriert. Vor kurzem gab ein Unternehmensverantwortlicher bekannt, dass ein baldiger Stellenabbau unumgänglich sei. Die Rede war von einer Stellenkürzung von rund 15 Prozent. Nun hat uns eine neue Meldung erreicht, die den Hersteller betrifft.

Im Zuge der Mitarbeiterentlassungen und der Verkleinerung des Produktangebots wird der Hersteller wohl auch weniger Produktionskapazität benötigen. Gerüchten zufolge befindet sich HTC bereits dabei, den Produktionsstandort in Shanghai aufzugeben und an einen anderen Smartphone-Hersteller abzugeben.

Genauere Informationen gibt es bislang noch nicht. Die Produktionsstätte in Shanghai wurde 2009 eröffnet. Die Investition kostete dem Hersteller über 30 Millionen US-Dollar.

Quelle

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.