HTC 10 ab sofort vorbestellbar

HTC_10_Silver_WhiteDas HTC 10 ist offiziell und ab sofort sowohl auf der Homepage des Herstellers, als auch bei einigen weiteren (Partner-) Unternehmen – O2, Sparhandy oder Notebooksbilliger.de – werden bereits Vorbestellungen für das neue Device entgegengenommen. Der Versand der Geräte soll ungefähr ab Mitte Mai starten. HTC verspricht: „wir definieren das Flagship-Smartphone neu“. Grund genug die technischen Daten des neuen Handys einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Das HTC 10 besitzt ein 5,2“-Display mit QHD-Auflösung (2560 x 1400). Angetrieben wird das Smartphone von Qualcomms Snapdragon 820 64-Bit-Vierkernprozessor mit 2,2 GHz Taktfrequenz, der von 4 GB RAM unterstützt wird. Je nach Variante wird ein interner Speicher von 32 GB bzw. 64 GB zur Verfügung gestellt – in jedem Fall wird die Möglichkeit der Erweiterung um bis zu 2 TB durch einen microSD-Karten-Slot zur Verfügung gestellt.

Die Kamera auf der Rückseite ist mit 12 MP (HTC UltraPixel 2) ausgestattet und die Selfie-Cam auf der Vorderseite besitzt einen 5 MP-Sensor. Beide Cams haben den OIS-Bildstabilisator mit an Bord und sollen laut ersten Testberichten (DoXMark) sehr gute Fotos schießen. Zu den drahtlosen Anschlussmöglichkeiten gehören NFC, GPS, Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac sowie Bluetooth 4.2. Der Akku besitzt eine Kapazität von 3000 mAh und soll über den USB Typ-C Anschluss innerhalb von 30 Minuten zu 50% aufgeladen sein – ohne heiß zu werden. Als Betriebssystem ist Android 6.0 in Verbindung mit HTCs eigenem Sense UI vorinstalliert. Außerdem hat das 10 ein Unibody-Gehäuse aus Metall und ist mit Hi-Res-Audio im Stil von HTCs BoomSound inklusive Dolby-Audio ausgestattet.

Der Preis für die 32 GB-Variante liegt bei 699,- EUR und der Versand der vorbestellten Geräte wird wie oben bereits erwähnt im Monat Mai erfolgen. Es bleibt abzuwarten, ob das HTC 10 für den Hersteller, der in den vergangenen Jahren einige finanzielle Rückschläge einstecken musste, die Wende bringen kann. Die technischen Daten lesen sich in jedem Fall sehr gut und Unterstützung um das Unternehmen wieder auf den richtigen Kurs zu bringen ist in diesem Jahr auch durch die guten Verkaufszahlen des Virtual Reality Headsets HTC Vive zu erwarten.

 

Quelle

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.