Foxconn übernimmt Sharp – für weniger Geld als erwartet

Foxconn

Etwa vor einem Monat gab es die ersten Berichte darüber, dass der chinesische Auftragsfertiger Foxconn, der hauptsächlich dafür bekannt ist Devices für Apple zu produzieren, das Unternehmen Sharp für einen Kaufpreis von $ 6,2 Milliarden übernehmen will. Der Deal schien zwar schon in trockenen Tüchern, neue Informationen gab es jedoch in den darauffolgenden Wochen nicht. Unter Umständen hat Foxconn in letzter Minute genauere Berichte zur Vermögenslage Sharps erhalten, in der auch Eventualverbindlichkeiten in Höhe von $ 3,1 Milliarden enthalten sind. Offensichtlich war Foxconn nicht gerade begeistert von der Vorstellung, im schlimmsten Fall nach der Übernahme Sharps, noch einmal ungefähr die Hälfte des Kaufpreises extra bezahlen zu müssen, um die Schulden des Unternehmens zu tilgen – zusätzliche Verhandlungen waren also erforderlich.

Nun haben sich die Parteien Berichten zufolge geeinigt und der Deal wird für $ 3,5 Milliarden über die Bühne gehen – das heißt für nur etwas mehr als die Hälfte des Kaufpreises, von dem noch vor ungefähr einem Monat die Rede war.

Foxconn_Sharp

Ein von der japanischen Regierung gehaltener Investmentfond hatte Sharp ein Angebot über $ 2,6 Milliarden in Form von liquiden Mitteln sowie Krediten bis zu einer Höhe von $ 1,78 Milliarden gemacht. Letzten Endes hat sich der Vorstand von Sharp jedoch zu einem vollständigen Verkauf entschlossen und macht das Unternehmen damit zum ersten großen japanischen Elektronik-Unternehmen, das an einen ausländischen Investor verkauft wurde.

Zunächst gehen bei dem Kauf 66% von Sharps Anteilen an Foxconn über. Im July 2017 soll diese Zahl dann auf 72% angehoben werden. Die beiden Unternehmen werden am 2. April eine entsprechende Pressekonferenz abhalten um die Übernahmen auch offiziell zu bestätigen.

Foxconn baut zwar technische Geräte zusammen, stellt jedoch eher wenige Teile selbst her. Bis jetzt wurden aus diesem Grund beispielsweise Apple-Geräte ausschließlich aus Teilen anderer Hersteller gefertigt, die Foxconn angepasst und zusammengesetzt hat. Bei der Übernahme von Sharp, einem der weltweit größten Display-Hersteller, handelt es sich demnach für Foxconn um eine vertikale Integration (das heißt hier, um die Übernahme des Zulieferers).

Quelle

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.