Aktienkurs von HTC steigt in 2 Tagen um 20%

htc

In nur ein paar Tagen – um genau zu sein am vergangenen Freitag und Montag – ist der Aktienkurs von HTC um fast 20% gestiegen und dass, obwohl der Hersteller an genau diesem Freitag die niedrigsten Umsatzzahlen der jüngsten Vergangenheit veröffentlicht hatte.

Am vergangenen Freitag gingen HTCs Anteile um 9,75% nach oben. Gestern verteuerten sich die Aktien des Herstellers in nur wenigen Stunden um weitere 10%, was dazu geführt hat, dass die Börse in Taiwan entsprechend der Vorschriften dazu gezwungen war, die Aktie an diesem Tag vorübergehend vom Handel auszuschließen. HTCs Anteile liegen derzeit bei ca. $99 TWD – dem höchsten Kurs seit Juni 2015.

Interessanterweise wurde HTCs Aufschwung also allem Anschein nach nicht einmal durch die Tatsache abgeschwächt, dass das Unternehmen am Freitag die Umsatzzahlen des Monats Februar bekannt gegeben hat, die mit NT $4,2 Milliarden TWD (rund 116 Millionen EUR), die niedrigsten der neueren Geschichte HTCs sind.

Viele sehen in dem Unternehmen HTC vor allem einen Hersteller von Smartphones – allerdings scheint der Hersteller immer mehr auf Virtual Reality und Wearables zu setzen. Das neue Vertrauen der Anleger kann mit Sicherheit zu einem nicht unwesentlichen Teil dem großen Erfolg bei dem Start der Vorbestellungen für die HTC Vive zugeschrieben werden. Offizielle Zahlen stehen zwar noch aus, aber der Vorstand des Unternehmens hatte bekannt gegeben, dass die HTC Vive innerhalb von nur 10 Minuten 15000 Mal zum Kauf vorgemerkt wurden.

Darüber hinaus hat HTC am Freitag angekündigt, die erste Charge seiner UA Health Box nun komplett ausgeliefert zu haben. Bei der Box handelt es sich um ein System aus drei verbundenen Einzelkomponenten – einem Fitness-Band, einem Herzfrequenzmesser und einer „Smarten“ Waage -, die zusammen für US $400 verkauft werden. Das Unternehmen teilte außerdem mit, den Versandzyklus, als Antwort auf die starke Nachfrage zu beschleunigen.

Obwohl der Sprung des Aktienkurses mit Sicherheit von den HTC-Vorständen sehr begrüßt wird, ist das natürlich noch nicht die erhoffte Trendwende. Das kommende Smartphone des Unternehmens – das HTC 10 – sollte besser ein Top-Seller werden, damit der angeschlagene Konzern wieder aufatmen kann und mehr finanziellen Spielraum hat. Interessanterweise sind in der letzten Woche auch die ersten Render und Fotos des HTC 10 geleakt, das heißt auch diese Informationen könnten durchaus zur Steigerung der Aktienkurses beigetragen haben. Laut der bis Dato aufgetauchten Gerüchte soll das neue HTC-Device im April offiziell vorgestellt werden.

Quelle

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.