Exynos Chipsatz für das Galaxy S7 erreicht Rekordwerte im Benchmarktest

Samsung_Exynos

Samsung ist derzeit damit beschäftigt die Leistung des kommenden Exynos 8890 Chipsatzes – mit dem Decknamen M1 Mongoose – zu optimieren. Der hauseigene SoC soll aller Wahrscheinlichkeit nach im Galaxy S7 zum Einsatz kommen, welches wiederum Gerüchten zu Folge schon im Februar und damit einen Monat früher als turnusgemäß erscheinen soll – auch der Release des Note5 hat in diesem Jahr schon früher stattgefunden, als es üblicherweise der Fall ist.

Die bisher aufgetauchten Leaks mit Benchmarktests haben die Leistung des neuen Exynos immer auf Augenhöhe mit den derzeit bereits im Galaxy S6 und Note5 zum Einsatz kommenden 7420 gesehen. Der neuste Bericht zerstreut aber nun auch die letzten Zweifel – der Chipsatz der nächsten Generation wird genau das Kraftpaket sein, das auch alle erwarten.

Die auf Weibo aufgetauchten Informationen wurden über den Account der selben Quelle veröffentlicht, die auch bereits in der Vergangenheit den Vergleich zwischen den neuen Exynos SoCs und Apples A9 gezogen hat – und das noch bevor es überhaupt eine Ankündigung zu den aktuellen iPhones gab. Jetzt wurden über den selben Kanal die neusten Zahlen zu Samsungs kommenden Chipsatz bekannt gegeben und diesmal sind die Werte wirklich atemberaubend.

Weibo_Benchmark_Exynos8890

Der Exynos 8890 ist demnach mit 2,3 GHz getaktet und konnte beim Multi-Threaded-Geekbench-Test (bei gleichzeitiger Auslastung mehrerer Prozessorkerne) fast 7000 Punkte erreichen – die höchste Punktzahl, die jemals von einem mobilen Endgerät erreicht wurde. Beim Ein-Kern-Test waren es 2294.

Die Quelle gibt darüber hinaus noch zwei niedrigere Zahlenwerte an, die im Energiesparmodus und im sogenannten „Ultra-Energiesparmodus“ erzielt wurden, wodurch erneut darauf hingewiesen wird, dass es sich bei den Ergebnissen wirklich um Werte handelt, die von einem getesteten Galaxy S7-Prototyp, oder zumindest einem vergleichbaren Werkstück für das Modell stammen.

Darüber hinaus gibt der Urheber des Berichts noch an, dass Samsung derzeit immer noch mit der Optimierung seines neuen Exynos-Chipsatzes beschäftigt ist. Aus diesem Grund könnten die genannten Zahlen sogar noch besser werden, bis das Galaxy S7 letztendlich in den Regalen steht.

Quelle

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.