Feiert Nokia bald sein Comeback?

Nokia_A1

Die Übernahme von Nokias Sparte „Devices und Services“ durch Microsoft im Jahr 2013 hatte für viel Aufsehen und öffentliches Interesse gesorgt. Wie viele wissen wurde dabei vertraglich vereinbart, dass Nokia unter dem eigenen Namen bis ins Jahr 2016 keine Smartphones mehr herausbringen darf. Logischerweise gab es deshalb nach dem Jahreswechsel einige Spekulationen darüber, was das finnische Unternehmen alles aus dem Ärmel schütteln wird. Nokia hatte auf diese Fragen aber betont lässig reagiert und mitgeteilt, für die Präsentation eines neuen Handys wäre keine Eile geboten. Tatsächlich weist das online geleakte Bild eines Nokia-Devices allerdings darauf hin, dass der einst überragende Smartphone-Hersteller wieder zu dem zurückgekehrt ist, was er am besten kann.

Das Bild des Nokia A1 wurde angeblich von einem „vertrauenswürdigen Insider“ an Android Authority weitergeleitet. Bei dem Device selbst handelt es sich allem Anschein nach um ein Android-Handy der Mittelklasse. Das auf dem Render gezeigte Interface, sieht jedoch nicht wirklich nach Googles Betriebssystem aus. Ebenso wenig kommt allerdings Microsofts Windows OS – das in letzter Zeit logischerweise häufiger auf Nokia-Handys installiert war – zum Einsatz.

Der Aufbau sieht viel eher nach Nokias selbsterstellten Z Launcher aus, der erstmalig im Jahr 2014 in Verbindung mit dem Tablet N1 zu sehen war – die Erweiterung wurde zu diesem Zeitpunkt auf Android 5.0 Lollipop aufgesetzt. Beim kommenden Smartphone ist es nicht unwahrscheinlich, dass die UX in Googles jüngstes Android 6.0 Marshmallow mit eingebacken wird.

Hinsichtlich der Gestaltung weicht das A1 deutlich von allem ab, was es bisher von Nokia zu sehen gab. Nachdem die Lumia-Serie Redmond gehört, war Nokia allerdings in dieser Hinsicht auch gezwungen etwas zu ändern – dem Aussehen des neuen Smartphones haben diese verbindlichen Schritte aber offensichtlich nicht geschadet.

Nachdem es sich bei dem neuen Device um ein Mittelklasse-Gerät handelt, ist es zudem sehr wahrscheinlich, dass es sich bei dem Gehäuse-Material um Polykarbonat handelt – Nokia hat ungeachtet dieser Tatsache aber fast immer schon Kunststoff für das Äußere seiner Smartphones verwendet. Hinsichtlich der technischen Daten ist bis Dato noch fast nichts bekannt. Gerüchten zufolge wird das Devices aber mit einem 5,5“-FHD-Display ausgestattet sein und den Snapdragon 652 mit an Bord haben.

Das A1 soll also nicht die High-End-Enthusiasten ansprechen, aber gleichzeitig besteht derzeit auch eine deutlich höhere Marktnachfrage nach Smartphones der Mittelklasse. Die Reputation, die Nokia über die Jahre hinweg aufbauen konnte in Verbindung mit dem interessanten Zug der Präsentation einer neuen Benutzeroberfläche, steigern die Hoffnung auf ein baldiges Comeback des Unternehmens, das sich so viele unserer Leser (und wir selbst ebenfalls) wünschen.

Quelle

 

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.