VAIO bringt Phone Biz mit Windows 10

VAIO_Phone_Biz_Front

Im Oktober hatte VAIO bereits angekündigt, eines von mehreren japanischen Unternehmen zu sein, die mit Microsoft zusammenarbeiten werden um Windows 10-Smartphones zu entwickeln und auf den Markt zu bringen. Heute hat VAIO nun eines dieser neuen Handys in Japan offiziell vorgestellt. Das Windows 10-Device trägt dabei den etwas ungewöhnlichen Namen VAIO Phone Biz, hat ein Unibody-Gehäuse aus Metall und wird ab April (entsperrt) für ungefähr $430 erhältlich sein.

Die technischen Daten des VAIO Phone Biz sind sehr gut, bewegen sich aber nicht im selben High-End-Bereich wie beispielsweise Microsofts Lumia 950 oder Lumia 950 XL. Das Smartphone besitzt ein 5,5“-Display mit einer Auflösung von 1080 x 1920 Bildpunkten und wird vom (Mittelklasse) Achtkern-Prozessor Snapdragon 617 angetrieben. 3 GB RAM sind mit an Bord und 16 GB interner (per microSD-Karte) erweiterbarer Speicher. Auf der Rückseite kommt eine 13 MP-Kamera zum Einsatz und für Selfies und Video-Chats wird auf der Vorderseite ein 5 MP-Sensor zur Verfügung gestellt. Der Akku hat eine Kapazität von 2800 mAh und dank Windows 10 erhält das Device Features wie Cortana und Windows Continuum.VAIO_Phone_Biz_Back

Genau wie das allererste VAIO Smartphone (Panasonic Eluga U2), wird auch das Phone Biz aller Wahrscheinlichkeit nach nur in Japan erscheinen. Zumindest nach dem derzeitigen Stand der Informationen.

Bei dem Namen VAIO denken die meisten von uns normalerweise an Sony und Laptops im Premium-Segment. Im Jahr 2014 wurde die Marke VAIO allerdings ein eine japanische Investment-Gruppe verkauft und ist damit nicht mehr im Besitz von Sony – das Unternehmen hält derzeit nur noch 5% der Anteile. Neben Smartphones werden aber unter der Marke VAIO weiterhin auch Notebooks auf den Markt gebracht – derzeit allerdings hauptsächlich in Japan, den USA und Brasilien.

Quelle

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.