ASUS erzielt Gewinne mit seiner Handysparte

ASUS_Zenfone_Selfie

ASUS konnte mit Hilfe seines Smartphone-Geschäfts im letzten Monat deutliche Gewinne verbuchen. Das Unternehmen verkaufte über 1,5 Mio. Mobiltelefone und ist überzeugt davon, dass diese Zahl im Monat Juni noch auf über 2 Mio. gesteigert werden kann. Ein nicht unwesentlicher Anteil dieser Steigerung ist dabei mit Sicherheit dem ASUS ZenFone 2 zuzuschreiben, welches die Firma seit dem vergangenen Monat auch in Nordamerika absetzt. Eine der Varianten des Mobiltelefons bietet dem Kunden sogar 4GB Hauptspeicher.

ASUS erwartet zudem eine Fortsetzung des Aufschwungs mit dem Verkaufsstart seines neuen ZenFone Selfie (siehe Bild) im Juli. Letzteres ist mit einem 5,5“ IPS Display ausgestattet, das vom Gorilla Glass 4 geschützt wird und eine Auflösung von 1080×1920 besitzt. Des Weiteren befindet sich ein 64-Bit Snapdragon 615 SoC unter der Haube, der einen Achtkern-Prozessor und einen Adreno 405 GPU beinhaltet. Außerdem gibt es sogar gleich zwei 13MP Kameras – sowohl eine auf der Rückseite des Geräts (mit Laser Autofokus) als auch eine auf der Vorderseite (mit Weitwinkelobjektiv) für Selfies. Das Gerät soll für weniger als 300,- EUR erhältlich sein und auch in Europa erscheinen.

Mit Hilfe seiner neuen Tablet Reihe ZenPad will ASUS im Jahr 2015 Absatzzahlen von 8 bis 10 Mio. Geräten erreichen. Die Tablets laufen alle unter Android Lollipop und können mit Intel Prozessoren glänzen. Von dem von ASUS vorgemachten Geschick der Gewinnerzielung können andere Firmen derzeit allerdings nur träumen. HTC musste beispielsweise die Glückssträhne von 4 aufeinanderfolgenden, gewinnbringenden Quartalen zusammen mit dem letzten Quartalsbericht ad acta legen. Die Schuld dafür ist wohl maßgeblich dem HTC One M9 zuzuschreiben, das bisher hinsichtlich der Verkaufszahlen eine Enttäuschung darstellt.

 

Quelle:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.