Google Project Ara: Tablet mit 13,8“ auf GFXBench aufgetaucht

Google_Ara_Tablet

Viele wissen mit Sicherheit bereits worum es bei Googles Project Ara geht – um die Entwicklung eines Smartphones nach dem Baukastenprinzip, bei dem sich die einzelnen Komponenten auf sehr einfache Art und Weise austauschen bzw. aktualisieren lassen. Diese Idee war über eine ganze Zeit hinweg in aller Munde, in letzter Zeit ist es allerdings etwas still um das Projekt geworden. Bis heute – denn auf GFXBench wurde ein Full-HD-Tablet getestet, das genau nach dem genannten Prinzip aufgebaut zu sein scheint.

Die Vorstellung eines Devices aus einzelnen Bausteinen ist für viele sehr ansprechend und das aus mehreren Gründen. Jedes Jahr aufs Neue, fühlen sich Smartphone-User dazu geneigt, sich für mehrere 100 € das neueste Smartphone zu holen, obwohl die Verbesserungen fast immer nur marginal sind. In Verbindung mit dem Project Ara hätten User die Möglichkeit, die verbesserte Version ihres Prozessors oder ihrer Kamera selbst in ihr Smartphone einzubauen und das Ganze mit demselben Aufwand wie beispielsweise dem Tausch einer microSD-Karte. Zusätzlich könnte man auf diese Weise dieselben Bauteile auch mehrmals in Folge aktualisieren.

Aller Wahrscheinlichkeit nach wird das erste Project Ara-Device erst Ende 2016 erscheinen. Im letzten Jahr gab es hierzu aus dem Ara-Team eine entsprechende Twitter-Nachricht, die das laufende Jahr als Zeitraum für den Release eines ersten Modells angegeben hatte. Sollten wirklich Neuigkeiten zu dem Thema anstehen, wird man sicher auf der diesjährigen Google I/O im Mai etwas davon hören.

Nachdem die Meisten davon ausgegangen sind, dass es sich bei dem ersten Ara-Device um ein Smartphone handeln wird, sieht es laut der auf GFXBench aufgetauchten Informationen nun eher nach einem Tablet mit 13,8“-Display aus. In der Liste der Spezifikationen wird eine Full-HD-Auflösung angegeben. Das der Screen jedoch relativ groß ist, kann man hier trotzdem nicht von einer atemberaubenden Schärfe ausgehen. Angetrieben wird das Device von Qualcomms Snapdragon 810 SoC, der im letzten Jahr für viel Gesprächsstoff wegen Überhitzungsproblemen gesorgt hat. Derartige Probleme könnten mit Hilfe von Ara in Zukunft Geschichte sein, denn ein Prozessor könnte damit genauso leicht ausgetauscht werden wie eine Displayschutzfolie. Sollten Smartphones nach dem Baukastenprinzip also wirklich der neue Standard werden, würde damit die gesamte Industrie auf den Kopf gestellt werden.

Das getestete Google Project Ara Device mit der Modellbezeichnung (A8A01) erhält Android 6.0 Marshmallow als Betriebssystem. Ob das Tablet tatsächlich irgendwann auf den Markt kommt oder nicht, ist aus den aufgetauchten Informationen allerdings nicht abzulesen, denn der Test auf GFXBench macht lediglich Angaben zu den technischen Daten Geräts. Neuigkeiten zu einem möglichen Release wird man demnach frühestens zusammen mit der I/O in Erfahrung bringen.

Quelle

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.