Sony kauft Altair Semiconductor für $212 Mio.

Sony logo

Sony hat heute angekündigt mit Altair Semiconductor – einem israelischen Unternehmen, das zum einen bereits Eigentümer und zum anderen Entwickler von LTE-Technologien ist – eine Einigung zur Übernahme erzielt zu haben. Sony wird Altair demnach für den Preis von $212 Mio. kaufen und Anfang Februar offiziell übernehmen.

In Folge der Akquisition wird Sony mit Sicherheit dazu übergehen, die von Altair hergestellten LTE-Modems auch in den eignen Smartphones zu verwenden – praktisch als „in-house-Lösung“. Sony hat aber gleichzeitig auch angemerkt, dass der Kauf noch weit über Smartphones hinaus Auswirkungen haben wird. Sony richtet sein Hauptaugenmerk dabei auf zwei Bereiche – das Internet der Dinge und Wearables. Hier sieht der Hersteller eine steigende Nachfrage nach LTE-Konnektivität.

Altair

Sony teilte darüber hinaus mit, dass Altair bereits jetzt Produkte mit sehr niedrigem Stromverbrauch herstellt. Sony hofft diese Modem-Technologie mit den unternehmenseigenen Sensor-Technologien wie dem GNSS (Global Navigation Satellite System) und der Technologie für Bildsensoren verbinden zu können um Devices mit an das Mobilfunknetz angeschlossenen Elementen herzustellen.

Neben der Integration von Altairs Technologien in die eigenen Produkte, könnte Sony hier durchaus auch einen Mehrwert für die Produktion von Chips für die Geräte anderer Hersteller erkennen. Sony ist bereits jetzt sehr gut aufgestellt, wenn es um den Handel mit Bildsensoren geht, denn diese Bauteile kommen in den Kameras von einer Vielzahl verschiedener Unternehmen zum Einsatz. Einen ähnlichen Bekanntheitsgrad im Handel mit Chipsätzen für LTE-Modems zu erreichen ist sicherlich ebenfalls eine Chance, die sich der Hersteller nicht entgehen lassen möchte.

Altair wurde 2005 von ehemaligen Mitarbeitern von Texas Instruments gegründet. Das Unternehmen stellt dabei ausschließlich LTE-Modems her. Durch diese Spezialisierung und die damit verbundene Umgehung zusätzlicher Kosten für die Unterstützung von 3G, können die Produkte des Unternehmens laut Angabe des Herstellers, deutlich günstiger produziert werden.

Quelle

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.