Xiaomi stellt Mi Pad 2 offiziell vor

Xiaomi_Mi_Pad2_V

Lange nachdem das Mi Pad präsentiert wurde hat der am schnellsten wachsende chinesische Hersteller für Smartphones und Tablets – Xiaomi – jetzt den Vorhang gelüftet und mit dem Mi Pad 2 das Nachfolge-Modell offiziell vorgestellt.

Mit einem schnittigen Gehäuse aus Aluminium, einem super-günstigen Preis und der unverkennbar Feature-reichen MIUI-Benutzeroberfläche bietet das Mi Pad 2 ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis. Leider wird das Device – wie so oft – erstmal nicht in westlichen Märkten veröffentlicht sondern zunächst nur in China und im asiatischen Raum erscheinen.Xiaomi_Mi_Pad2_III

Die technischen Daten des Xiaomi Mi Pad 2 sind ein 7,9“-Display mit einer Auflösung von 1536 x 2048 und einer Pixeldichte von 326 ppi. Angetrieben wird das Device von Intels 14nm-Atom-X5-Z8500 inklusive Vierkern-Prozessor, der mit 2,2 GHz getaktet ist. 2 GB RAM kommen zum Einsatz sowie 16 GB (bzw. bei dem größeren Modell 64 GB) interner Speicher. Der Akku hat eine Kapazität von 6010 mAh und unterstützt die Schnellladefunktion. Das Kameraduo kommt mit 8 MP auf der Rückseite und 5 MP auf der Vorderseite.

Ein nennenswertes neues Feature des Xiaomi Mi Pad 2 ist die Tatsache, dass es nicht nur Varianten des Tablets gibt, die sich hinsichtlich der internen Speicherkapazität unterscheiden. Darüber hinaus kann man auch zwischen den Betriebssystemen Android oder Windows (nur in Verbindung mit dem 64-GB-Modell) wählen.Xiaomi_Mi_Pad2_II

Des Weiteren stehen bei dem neuen Device Videos und Gaming deutlich im Fokus. Xiaomi gibt an, dass mit einem Ladezyklus 12 Stunden Video-Streaming ermöglicht werden und dass das Gerät auch für die anspruchsvollsten Mobile-Games ausreichend leistungsstark ist.

All das wird in ein durchaus gelungenes Design-Konzept verpackt. Das Gehäuse ist dabei wie bereits beschrieben aus Aluminium gefertigt und gerade mal 6,95 mm dünn. Die Preise für das Xiaomi Mi Pad 2 liegen bei $156 (999 yuan) für das 16 GB Modell und bei $203 (1299 yuan) für 64 GB (unabhängig davon ob man Android oder Windows als Betriebssystem wählt). Hierbei handelt es sich um die offiziellen Preise des chinesischen Markts – alle, die die Absicht haben das neue Device zu importieren, sollten deshalb im Hinterkopf behalten, dass zum Kaufpreis noch entsprechende Zölle und Gebühren hinzukommen können und das Gerät dadurch am Ende etwas teurer wird.

Quelle

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.