Ersetzt die eSIM in Zukunft unsere herkömmlichen SIM-Karten?

eSIM

Die SIM-Karte von einem Mobiltelefon auf das andere übertragen – ein ewiges Dilemma. Das Gefriemel mit den Mini-Slots oder das Problem, dass die Karte wegen unterschiedlich großer Kartenvorrichtungen nicht passt, kennen wohl die meisten. Ein Adapter muss her, der im schlimmsten Fall am Ende aber mehr Schaden anrichtet, als dass er als Hilfe dient.

Laut der Financial Times könnten diese nervigen Szenarien schon bald Geschichte sein und die herkömmlichen SIM-Karte schon im nächsten Jahr ausgedient haben. Die GSM Association arbeitet demzufolge an einer fest installierten SIM, der sogenannten eSIM, die sich umprogrammieren lässt, wenn man beispielsweise seinen Mobilfunkanbieter oder sein Telefon ändern möchte. Es würde den gesamten Vorgang wesentlich erleichtern. Smartphones würden schnittiger aussehen und unter Umständen sogar (noch) dünner werden.

Sowohl Apple und Samsung als auch große Mobilfunkanbieter wie AT&T, die Deutsche Telekom, Vodafone, Telefonica und Orange haben sich bereits für die neue Technik ausgesprochen. Es wäre auf jeden Fall interessant zu wissen, wie sich das Ganze in der Praxis gestaltet – gerade wenn man sein Telefon häufiger wechselt. Wenn hierfür aber ein einfaches System gefunden werden kann, könnten sich dadurch deutliche Verbesserungen für die gesamte Mobiltelefontechnik ergeben.

Quelle

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.