WhatsApp sperrt Nutzer von WhatsApp+ und anderen Anbietern

Seit kurzem meldet der Kurznachrichten-Service WhatsApp, in Zukunft nicht länger die parallele Nutzung von Drittanbieter-Clients neben WhatsApp zu dulden. Wer sich nicht daran hält, bekommt die Höchststrafe – die endgültige Verbannung von WhatsApp.

WhatsApp2Die wohl bekannteste Drittanbieter-Anwendung heißt WhatsApp Plus. Sie weist einen modifizierten Quellcode auf und wurde daher 2013 aus dem Play Store von Google entfernt. Die App wurde aber außerhalb des Stores weiterentwickelt und konnte so auch weiterhin von Usern genutzt werden. Lange Zeit duldete WhatsApp diesen Drittanbieter. Doch seit dem 22. Januar 2015, der Tag an dem WhatsApp eine einstweilige Verfügung gegen den Betreiber von WhatsApp+ aussprach, akzeptiert der Nachrichtendienst aus Sicherheitsgründen keine Drittanbieter-Klienten mehr.

In einer offiziellen Mitteilung nahm WhatsApp dazu Stellung:

Bitte sei dir dessen bewusst, dass WhatsApp Plus Quellcode enthält, von dem WhatsApp nicht garantieren kann, dass er sicher ist, und dass deine privaten Informationen potentiell ohne dein Wissen oder dein Einverständnis an Dritte weitergegeben werden.

Um das Nicht-Nutzen solcher Drittanbieter auch durchzusetzen hat WhatsApp harte Strafen verhängt. Zunächst folgt eine 24-Stunden-Sperre. Wird WhatsApp Plus daraufhin weiter genutzt wird eine 72-Stunde-Sperre ausgesprochen. Wer sich daraufhin immer noch nicht von den Drittanbietern verabschiedet hat, wird endgültig von WhatsApp verbannt und gesperrt.

Quelle: http://www.talkandroid.com/240140-whatsapp-banning-users-who-install-third-party-messaging-clients/

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.